Samstag, 19. Juli 2014

Ferienpass: Bücherwürmer 2014

Diplomierte Bücherwürmer:
Robin (Helfer), Luc, Melissa, Jessica, Nadine, Masarra
smh - In der zweiten Ferienwoche durften wir eine Gruppe von aufgestellten Jugendlichen in der Kijubi begrüssen. Sie hatten sich für den zum zweiten Mal durchgeführten Ausbildungsgang zum Bücherwurm ZB angemeldet.

Mit viel Eifer und offensichtlichem Spass an der Sache halfen sie an drei Halbtagen in unserer Abteilung aus: sie räumten ein und auf, rüsteten Medien aus oder packten sie um, suchten Bilderbücher zu bestimmten Themen heraus, recherchierten im Katalog usw.

Als besonderen "Leckerbissen" wurde ihnen am zweiten Tag aufgetragen, einen Büchertisch bzw. unseren Schaukasten zu dekorieren. Wie alles andere lösten sie auch diese Aufgabe mit Bravour.

Bücher ausrüsten (mit Signatur und Besitzkleber versehen)
Im Katalog recherchieren

PC-Spiele in schmalere Hüllen umpacken


Kreuzworträtseln

Dekorationen basteln 1

Der fertige Krimi-Tisch

Der fertige Tisch zum Thema Schiffe

Dekorationen basteln 2

Hand anlegen am Schaukasten
Das fertige Schaufenster zum Thema Physik

Freitag, 11. Juli 2014

Ferienpass: Schatzsuche 2014


smh - "Hier spricht Professor Kaminski! Ich habe mich über Nacht in der Zentralbibliothek einschliessen lassen, weil ich in einem geheimnisvollen alten Manuskript von einem wertvollen Schatz gelesen habe, der in diesen Gängen versteckt sein soll.

Weil ich leider sehr vergesslich bin, werde ich meine Beobachtungen auf Tonband sprechen. Und weil dieses Abenteuer nicht ganz ungefährlich ist, werde ich für den Fall, dass mir etwas passiert, auf meiner Suche wichtige Hinweise verstecken. Allerdings sind diese Hinweise verschlüsselt, so dass nur jemand, der einen wachen Geist hat, in meinen Spuren folgen kann."

So beginnt die gesprochene Botschaft des vor 35 Jahren in der Zentralbibliothek verschollenen Professors auf der Cassette, die wir in einem weissen Umschlag mit Aufschrift "Streng geheim!" erhalten haben.



Gemeinsam mit 11 Ferienpasskindern zwischen 6 und 8 Jahren machen wir uns auf die Suche nach dem Professor und dem Schatz. Die Kinder sind mit Taschenlampen bewaffnet, und wer Angst hat, darf den Stoffhund halten, oder auch mal eine Hand. Die Mutigsten gehen voraus. Wir steigen Treppen hoch und runter, erkunden Räume und Gänge, Keller und Estrich, vertilgen ein feines Znüni und versuchen aus den versteckten Hinweisen, die wir unterwegs finden, schlau zu werden. Und am Schluss winkt zur Belohnung für die Mühen: der Schatz!


Den Professor haben wir leider nicht gefunden. Oder doch? War er vielleicht .... das Gespenst, welches uns im 3. Stock so erschreckt hat?


Beim Basteln der Namens-Schildli

Hier beginnt das Abenteuer...