Donnerstag, 31. Oktober 2013

HAPPY HALLOWEEN

aw - Heute ist die Nacht der Geister.



Falls Sie in Ihrer Strasse einen gehirndurstigen Zombie oder einen blutrünstigen Vampir treffen, brauchen Sie für einmal nicht um Ihr Leben zu rennen oder verzweifelt versuchen aufzuwachen.
Süssigkeiten reichen heute völlig.






Der populäre amerikanische Brauch (von irischen Auswanderern exportiert!) in der Nacht vor Allerheilligen in gruseligen Kostümen bei seinen Nachbarn aufzukreutzen, findet auch bei uns immer mehr Anhänger.
In den lezten Wochen haben wir fleissig Bücher zu Themen wie Kostüm, Masken und Schminken ausgeliehen, ebenso viele Geschichten über Geister, Hexen und andere unheimlichen Wesen.


Ob sich der eine oder andere Bibliotheksnutzer davon hat inspirieren lassen, werden Sie heute Abend bestimmt sehen. Und mit dem aktuellen Schaufenster der Kijubi wünschen wir allen: HAPPY HALLOWEEN


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Luana schreibt: Ein Tag in der Kijubi

Ich bin Luana und habe im August die Lehre als Fachfrau Information und Dokumentation in der Zentralbibliothek Solothurn begonnen. Zwei bis drei Mal in der Woche trifft man mich in der Kijubi an. Heute gebe ich einen Einblick in unseren Arbeitsalltag:

In der Kinder- und Jugendabteilung sind wir für allfällige Fragen für die Besucher verantwortlich. In dieser Reportage erzähle ich ein wenig von den Aufgaben der Mitarbeiter.







Zum ersten gehört es zu meiner Aufgabe für Ordnung in der Kijubi zu sorgen. In diesem Bild sieht man die Bilderbücher (für die Kleinkinder), hier hat es keine spezielle Ordnung, da die Kinder alles wieder durcheinander bringen würden.













Ausserdem muss ich die Flyer aufhängen, verteilen und die alten wieder abnehmen.












Zu meinen Aufgaben gehört auch, die Medien ein oder auszubuchen. Jedoch machen wir dies nicht für die Kunden sondern nur Intern. Die Kunden werden dafür in der Zentralen Ausleihe bedient.





Dazu kommen diverse Recherchearbeiten und Anfragen von den Kunden, bei welchen ich ihnen helfe zu Suchen, oder zeige wo man gewisse Medien findet.









Auch gibt es Fälle von Anfragen nach Medien, welche im Magazin sind. In diesen Fällen holen wir diese für die Kunden heraus.












Damit die neuen Bücher in die Regale kommen, schreibe ich Signaturen, klebe sie auf und ab und zu foliiere ich sie, vor allem die Kinderbücher, von Hand.











Ich verräume sogenannnte NonBooks (CDs, DVDs, Games), wie auch Bücher. Auf diesem Foto sieht man die Regale in der Mitte, in welchen die Jugend- und Kinder- DVDs ihren Platz haben.





Wie oben schon angedeutet, verräume ich die Medien der Kijubi. Auf diesem Bild sind die Bücher zu sehen, welche auf das Verräumen warten.







Ausserdem gestalten wir eines der oberen Schaufenster. Habt ihr es schon gesehen?






Hier endet die kurze Reportage über einen meiner Arbeitstage. Doch nicht jeder Tag ist gleich, denn die Besucher haben alle verschiedene Fragen, was jeden Tag individuell gestaltet.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Reich werden mit Kinderbüchern?

smh - Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, wovon Buchautorinnen und - autoren leben?
Hier rechnet eine Kinderbuchautorin vor, wie "reich" sie mit diesem Beruf wird...

Bist du reich? – Ha! Ich bin Kinderbuchautorin – die ungeschminkte Wahrheit

Und die Bücher dazu? Die findet Ihr demnächst in der Kijubi. 

Samstag, 19. Oktober 2013

Märchen für alle

smh - Ich habe Märchen immer geliebt. Natürlich die Vorgelesenen, und die Märchen im Theater und im Fernsehen. Schon früh habe ich aber auch selber in Märchensammlungen gelesen und nach Lieblingsmärchen geforscht.

Besonders gern mochte ich Märchen aus exotischen Gegenden, und solche mit Tieren. Aber auch Märchen, wo ein starkes Mädchen gegen alle Widerstände triumphiert, oder wo der Kleinste, Jüngste wider Erwarten den Erfolg davon trägt.

Meine Faszination mit Märchen hält bis heute an. Darum möchte ich heute "Märchenbücher" vorstellen.

"Mein grosser Märchenschatz" ist eine Märchensammlung im Grossformat, die zumeist bekannte Märchen von Grimm und Co. enthält. Das besondere sind die Illustrationen von Ludvik Galzer-Naudé, die mir unglaublich gut gefallen.
Neuerschienene Märchensammlung mit Illustrationen von L. Galzer-Naudé
Als ich das Buch zum ersten mal in Händen hatte, musste ich es fast zwanghaft von vorne bis hinten durchsehen. Wenn ich bisher einen Liebling hatte bei den Märchenillustratoren, dann war das die grossartige Anastassija Archipowa mit ihren zartromantischen, historisch anmutenden Bildern. 
Illustration von A. Archipowa zu "Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen"
Die Bilder von Ludvik Galzer-Naudé sind genau so märchenhaft schön, wirken aber moderner. Seine Tierdarstellungen gefallen mir etwas weniger gut, aber von den Gesichtern bin ich ganz begeistert.

Auch zum Thema Märchen passen die beiden Fantasy-Romane von Cornelia Funke, in denen die Brüder Reckless haarsträubende Abenteuer erleben. Die Welt hinter dem Spiegel, in die der ältere der Brüder vor der harten Realität seiner Gegenwart flieht, ist den Grimmschen Märchen entsprungen. Hier taucht alles auf, von den bösen Hexen und Kobolden über die magischen Gegenstände wie gläserne Schuhe und verzauberte Bäume... 
Die beiden zur Zeit verfügbaren Bände der Reckless-Reihe von Cornelia Funke: Steinernes Fleisch und Lebendige Schatten

Trotz ihrem Zauber ist es eine sehr gefährliche, finstere Welt, in die Jacob da eintaucht. Selten habe ich mich so von einem Fantasy-Roman für Jugendliche "einwickeln" lassen.

Die Fragen und Sehnsüchte, die darin angesprochen werden, sind dann auch alles andere als kindlich, sondern für Heranwachsende und Erwachsene relevant.

Freitag, 18. Oktober 2013

Es wird gebaut

Baustelle hinter dem Gebäude der Zentralbibliothek
smh - Wir bekommen ein Tiefmagazin mit viel Platz für Bücher. Die alten "Büchertürme" sind nämlich längst schon überfüllt.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Gute Schulvorsätze erfüllen mit Nintendo DS?

aw - Hast Du Dir für die Schule auch schon mal Sachen vorgenommen wie:
  • Ich werde gaaaanz viele zusätzliche Mathe-Aufgaben machen!
  • Ich will mehr Englischwörter büffeln!
  • Ich übe Diktate!!!
  • Ich lese das Grammatik-Kuddelmuddel, dass ich nicht verstanden habe, zu Hause nach!!!
Leider ist es gar nicht so einfach, sich an solche guten Vorsätze zu halten, denn es gibt so viele Dinge zu tun, die mehr Spass machen.

Lernspiele sind da eine gute Möglichkeit, den inneren Schweinehund zu besiegen, denn mit Ihnen macht Lernen Spass! Spielerisch kann man sich Punkte holen, Pokale gewinnen und Rätsel lösen. Meist kann der Schwierigkeitsgrad eingestellt werden, damit es spannend bleibt.

Ein gutes Beispiel für liebevoll gestaltete Lernspiele ist die Reihe 'Lernerfolg Grundschule' aus dem Tivola-Verlag. Zu Themen wie Mathematik, Deutsch oder Englisch gibt es für Nintendo 3DS und Nintendo DS und sogar teilweise für Nintendo Wii, verschiedene Lernspiele.
Der kleine, grüne Vampir begleitet den Spieler durch das Spiel  und erklährt die Aufgaben.
Besonders gelungen finde ich die visuelle Gestaltung der Aufgaben. An abgebildeten Gegenständen kann man sich viel besser vorstellen, was eine Zahl  bedeutet und wie sie sich durch die Rechnung verändert.
   





Donnerstag, 3. Oktober 2013

Auf die Plätze, fertig..loooooooooooos

Seit heute ist Michel Vaillant, der Rennfahrer, in der Kijubi anzutreffen.
Neu haben wir über dreissig Bände der bekannten Rennfahrerserie in unserer Comic-Ecke.
 


Michel Vaillant ist der Sohn des grossen, französischen Autoherstellers Henri Vaillant und sein bester Fahrer. Egal ob es um Formel 1, das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, Ralleys oder sonstige motorisierte Exkursionen geht, Michel Vaillant, sein Bruder Jean-Pierre und der Amerikaner Steve Warson sind mit von der Partie.
Aber bei der seit 1957 erscheinenden Comic-Serie geht es nicht nur um Motoren, oft stehen auch Rettungsaktionen, die Aufklärung von Verbrechen und Familienangelegenheiten im Mittelpunkt dieser rasanten Serie.