Donnerstag, 22. August 2013

Hörbücher

smh - Wie unsere regelmässigen Besucherinnen und Besucher wissen, bieten wir in der Kijubi eine grosse Auswahl an Hörbüchern an: von Kasperli bis Fantasy hat es für jede/n etwas dabei.

Kürzlich habe ich mir ein absolutes Lieblingsbuch aus meiner Kindheit als Hörbüch ausgeliehen: Harka, eine Lesung auf vier CDs. Leider war ich dann ziemlich enttäuscht: der Mann, der den Text liest, macht dies sicher sehr gut. Trotzdem kommt überhaupt nicht die Spannung auf, die ich von diesem Indianerbuch in Erinnerung hatte. Ob mich meine Erinnerung täuscht? Oder ob es an den Kürzungen im Text liegt? Jedenfalls habe ich das Hörbuch nach der ersten CD bereits wieder zurück in die Bibliothek gebracht.

Wenig später habe ich mir eine neue Coolman-CD mit nach Hause genommen. Ich habe bereits einige Coolman-Bücher gelesen, und mich sehr über die Abenteuer von Kai und seinem unsichtbaren "Freund" (der ihm immer nur Ärger einbringt) amüsiert. Ich habe auch bereits meinen Sohn und meinen Mann über einem Coolman-Buch lachen hören. Ob das auf CD auch so gut rüber kommt?

Und siehe da, diesmal ist die Überraschung eine Gute! Coolman ist auf CD ebenso witzig wie als Buch. Natürlich kann man es schlecht mit einer ernsten Geschichte wie Harka vergleichen, aber ich vermute, dass ein Faktor die Musik ist. Bei Coolman werden zwischen den Kapiteln immer mal ein paar passende Akkorde eingespielt. Das setzt die Stimmung. Und obwohl es eine Lesung ist, gibt es viele verschiedene Stimmen (ob es immer der gleiche Sprecher ist, muss ich noch nachsehen). So macht ein Hörbuch richtig Spass.

Mhm, ob mir Harka mit ein paar Trommelklängen und Indianergesängen besser gefallen hätte? Wer weiss.

Freitag, 16. August 2013

Geheimnisvolle Schatzsuche

Aufbruch ins Ungewisse











smh - Während sich die Ausbildung für Bücherwürmer an ältere Kinder und Jugendliche richtet, gab es auch ein Ferienpass-Angebot für jüngere Kinder:

Eine spannende und lustige Schatzsuche durch die geheimsten Räume der Zentralbibliothek. Geschichtenerzähler Bruno Durrer führte die Kinder als ängstlicher Professor durch das Abenteuer.


Was uns wohl erwartet?

Der Schatz wird verteilt









Das Kreuzworträtsel

Als "Abschlussprüfung" für die Bücherwürmer mussten diese ein Kreuzworträtsel lösen.Vielleicht habt ihr Lust, es selbst zu lösen? Hier ist es:

Bücherwürmer-Kreuzworträtsel

Viel Spass!

Freitag, 9. August 2013

Diplomierte Bücherwürmer

smh - Im Rahmen des Solothurner Ferienpass hatten wir in der letzten Ferienwoche drei Jugendliche zu Besuch. An drei Tagen arbeiteten sie bei uns in der Kinder- und Jugendabteilung mit und durften dann am Freitag das wohlverdiente "Diplom Bücherwurm ZB" entgegen nehmen.
Die drei Bücherwürmer beim Gestalten des Schaufensters
Frage an die drei Bücherwürmer:

Ihr habt jetzt drei Tage bei uns in der Kinder- und Jugendabteilung mitgearbeitet: was hat Euch am Besten gefallen?

Bodo (12): "Mir hat gefallen, als wir das Fantasy-Schaufenster gemacht haben."

Robin (13): "Ich fand es toll, dass wir in der Buchhandlung einige Bücher für die Bibliothek auswählen konnten."

Alena (13): "Wir durften einen Blick hinter die Kulissen werfen und haben Orte gesehen, wo normalerweise niemand hin darf, zum Beispiel ins Magazin."

Frisch diplomierte Bücherwürmer mit Diplom
Alle drei sind richtige Leseratten, und kennen keine Furcht auch vor dicken Büchern. Das Thema für das Schaufenster war schnell gefunden, denn mit Fantasy-Büchern kennen sie sich aus. Bodo hat es ausserdem gern richtig gruselig.

Frage an die Bücherwürmer:

Was fehlt in unserer Bibliothek?

"Es fehlen gute Adventure Games in der Spieleabteilung, und bei den Büchern hat es nicht alle Titel von Walter Moers."

Die Bücherwürmer-Woche hat allen viel Spass gemacht, unseren jungen Gästen genau so wie dem Kijubi-Team.

Die beiden Jungs wollten schon wissen, ob es nächstes Jahr wieder so ein Angebot gibt und würden gerne wieder mitmachen.
Zur Lektüre empfohlen: Fantasy für Teens
Nächstes Mal sollte es aber bessere Namensschilder geben, solche mit Magneten und nicht mit Sicherheitsnadeln.

Zum Schluss noch ein paar Gründe, wieso sich Lesen lohnt:

"Lesen ist gesund!" (Robin)
"Lesen macht Spass und fördert die Fantasie!" (Bodo)
"Lesen hilft gegen Fehler im Diktat!" (Alena)